FFW

Weiter zur Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Niederfrohna

Weihnachtsbaumverbrennen der FFW

default alt. text

Die Freiwillige Feuerwehr Niederfrohna lädt ein, zum traditionellen Weihnachtsbau­mverbrennen am 12. Januar 2019.

Wir laden alle Kinder und Familien ein, uns in einem Lampionumzug zur Freifläche gegenüber der Feuerwache zu begleiten. Zum Umzug starten wir um 17.00 Uhr auf dem Rathausplatz. Nach dem Eintreffen des Lampionumzuges wird das Feuer gegen 17.30 Uhr angezündet.

Wie immer werden die Kameraden ab Freitagnachmittag alle herausgestellten Weihnachtsbäume einsammeln. Für alle selbst mitgebrachten ganzen und ungeschmückten Tannenbäume gibt’s ein Getränk gratis.

Für das leibliche Wohl sorgen dann Grillbude und die heißen und kalten Getränke des Feuerwehrvereins.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Tags: 

Tag der offenen Tür bei der Freiwilligen Feuerwehr Niederfrohna

default alt. text

Liebe Niederfrohnaer! Die Freiwillige Feuerwehr Niederfrohna lädt alle Interessierten am 26. Mai 2018 zwischen 10 und 15 Uhr auf das Gelände der Feuerwache, Limbacher Straße 21, ein.

Anders als beim jährli- chen Feuerwehrfest stehen dieses Mal aller- dings keine Rundfahrten und musikalischen Beiträge auf dem Programm, sondern die reine Information in eigener Sache im Vordergrund.

Angesprochen sind also all jene, die das Leben und die Vorzüge in Niederfrohna zu schätzen wissen und sich deshalb schon länger mit dem Gedanken tragen, etwas für das Gemeinwohl zu tun, sich sozial und ehrenamtlich zu engagieren, etwas zum Großen und Ganzen beizutragen.

Die Kameradinnen und Kameraden werden verschiedene Stationen vorbereiten, an denen die Arbeit der Feuerwehr hautnah ausprobiert werden kann. Vom Zerlegen eines PKW, was den Bereich der technischen Hilfeleistung anschaulich machen soll, über das selbst Einsetzen verschiedenster Brandbekämpfun­gstechnik bis hin zum Erläutern des bürokratischen Werdeganges und des Aufzeigens des tatsächlichen Zeitaufwandes einer Mitgliedschaft bei uns, wird alles dabei sein.

Unsere aktive Abteilung braucht dringend mehr, und damit neue Mitglieder, um die vielfältigen Aufgaben im Einsatzdienst sowie im Ortsgeschehen weiterhin erledigen zu kön- nen. Unsere aktive Abteilung braucht DICH!

Wir freuen uns auf hoffentlich viele interessante Gespräche, die natürlich vollkommen ergebnisoffen sind und keinerlei Zwang zur sofortigen Entscheidung unterliegen.

Für euer leibliches Wohl wird natürlich wie immer gesorgt sein.

Also Männer und sehr gern auch Frauen, auf zur Feuerwehr. Unsere Arbeit ist weniger zeitintensiv als man glaubt und wesentlich interessanter als es scheint.

Sei dabei und informiere Dich.

Deine Feuerwehr

Tags: 

Dankeschönkonzert unserer ukrainischen Gäste

default alt. text Der Sonntag begann mit einem Frühschoppen. Gegen 14 Uhr begrüßen Gemeindewehrleiter Harald Ring (2. v. re.) und Feuerwehrvere­insvorsitzender Martin Vasold (re.) das Jugendblasorchester »Olexandriya« aus der Ukraine, das vom 23.-26. Juni am Jugendblasorches­terwettbewerb Saxoniade teilnahm und in Niederfrohna beherbergt wurde.

default alt. text Das Orchester begann schwungvoll mit folkloristischen Melodien

default alt. text spannte den Bogen über moderne Klassik

default alt. text Filmmusik

default alt. text New Orleans-Jazz

default alt. text solistischen Gesangseinlagen

default alt. text bis hin zu Swing-Melodien von Glenn Miller

default alt. text Das Publikum dankte dem Orchester mit begeistertem Applaus.

default alt. text Vereinsvorsitzender Martin Vasold überreichte dem Dirigenten als kleine Anerkennung des Niederfrohna-Buch: Gestern – Heute – Morgen.

Der FFW Niederfrohna und dem Feuerwehrverein ist für ihr Engagement zu danken. Eine liebevolle und konsequente Organisation zeichnete das Fest aus. Dem Publikum wurde die Leistungsfähigkeit der FFW demonstriert. Die Fahrzeuge der Wehr standen zur Besichtigung bereit. Die hochkomplexe Technik ist einerseits bewundernswert. Andererseits kann man nur ahnen, welche Anstrengung dazu gehört, die allerneueste Technik auch zu beherrschen. Auch die gastronomische Versorgung war perfekt. Zudem beherbergten und bewirteten die Kameradinnen und Kameraden auch noch die Gäste aus der Ukraine. Eine bewundernswerte Mannschaftsle­istung. Herzlichen Glückwunsch!

Seiten