Rathaus

Tagung »Der Ländliche Raum – Vielfalt erleben.«

Am 3. Februar 2014 fand in der Stadthalle von Limbach-Oberfrohna die Tagung »Der Ländliche Raum – Vielfalt erleben.« Etwa 700 Gäste waren auf Einladung der Sächsischen Staatskanzlei erschienen.

Zugegen waren

  • der Sächsische Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich
  • der Staatsminister für Landwirtschaft und Umwelt Frank Kupfer
  • der Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (Niederösterreich)
  • der Landesdirektor Dr. Michael Ebner (Südtirol)

Worum es auf dieser Veranstaltung ging, davon können Sie hier lesen

Tags: 

Niederfrohna: Gestern - Heute - Morgen

Alljährlich lädt der Heimatverein Ende Januar zur Veranstaltung „Niederfrohna: Gestern – Heute – Morgen“ in den Saal des Kindergartens.

In diesem Jahr wurde die Veranstaltung kulturell umrahmt vom

  • Niederfrohnaer Carnevalsclub NCC,
  • den Jazztänzerinnen des Sportvereins Niederfrohna,
  • der jungen Sängerin Vanessa Kirsch aus Niederfrohna,
  • dem Trompeter Thomas Nordheim aus Liechtenstein und
  • dem Gitarrist Max Gleisberg aus Niederfrohna.

Frau Fischer, die Schulleiterin unserer Grundschule überreichte den „Kleinen Kunstpreis des Bürgermeisters“ an die Kinder

  • Emma Frick
  • Julia Kattner
  • Maria Polster

für den Sieg im Zeichenwettbewerb.

Ausgezeichnet wurde Regina Holstein für ihre ehrenamtliche Arbeit in der Volkssolidarität.

Manfred Kretschmar wurde für 50 Jahre Arbeit im Deutschen Roten Kreuz ausgezeichnet.

Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Niederfrohna wurden für ihr aufopferungsvollen Einsatz beim Hochwasser 2013 mit dem Fluthelferorden geehrt.

Für das Gelingen der Veranstaltung sorgten der Heimatverein, die Mitarbeiterinnen des Gemeindeamts, der Bauhof und viele fleißige Helfer unter der Regie von Gabriele Liebert.

default alt. text

Weitere Fotos sehen Sie hier:

Gemeinderatssitzung 08/2013

Bürgermeister Klaus Kertzscher eröffnete die turnusmäßige Sitzung des Gemeinderates im Saal des Rathauses, am Donnerstag, dem 15. August 2013, um 18.30 Uhr. Es hatte sich ein Bürger als Gast eingefunden. Die Einwohnerfrages­tunde wurde nicht in Anspruch genommen.

Im Tagesordnungspunkt 3 lag dem Rat eine Vorlage über außerplanmäige Ausgaben in Höhe von 3.333,16 € vor. Im Sachvortrag hieß es, dass die Gemeinde auf drei Spielplätzen neue Spielgeräte anschaffte und aufstellte. Die Anschaffung wurde mit Fördermitteln aus dem ILE-Programm unterstützt. Bei einer Kontrolle der Bewilligungsbehörde wurde festgestellt, dass das in der Abrechnung angegebene »Spielgerät Karusell« nicht auf dem Spielplatz Jahnshorn, sondern auf dem Spielplatz am Rathaus aufgestellt wurde.

Die Gemeinde ist aber für solche Fälle versichert und hat bereits einen Antrag auf Schadensregulierung gestellt.

Informationsveranstaltung Windenergie

Bürgermeister Klaus Kertzscher eröffnet im Saal des Rathauses am Mittwoch, dem 10.7.2013, um 18.00 Uhr eine Informationsve­ranstaltung zum Regionalplanen­twurf. Anwesend sind u.a. Bürgermeister Lothar Hohlfeld (Limbach-Oberfrohna), Bürgermeister Bernd Pohlers (Waldenburg), Frau Dr. Kruse (Regional-Planerin), René Fleischer (Amt für Ländliche Entwicklung), Dr. Steffen Heinrich (Geschäftsleiter ZV Frohnbach), die Gemeinderäte Uwe Wilske, Jürgen Schuffenhauer, Stefan Frünke und mehrere interessierte Bürger.

Freie Presse: Ländliche Bürgermeister gründen neues Gremium

Die Freie Presse schreibt

Niederfrohna. Die Idee ist nicht neu: eine Vereinigung ländlicher Bürgermeister. Bereits im Vorfeld der Kreisreform 1998 hatte sich ein solcher Verband gegründet. Doch er hatte keine Überlebenschance, weil ein Großteil der Mitglieder durch die Gebietsreform nicht mehr selbstständig blieb. Ähnliches befürchtet ein Großteil der 13 Bürgermeister kleiner Kommunen des Landkreises Zwickau. Deshalb haben sie am Montag einen Runden Tisch gegründet. Initiator ist Niederfrohnas ehrenamtlicher Bürgermeister Klaus Kertzscher (Freie Wähler). Grund: Die Bürgermeister fühlen sich und ihre Dörfer in der Landespolitik und im Sächsischen Städte- und Gemeindetag (SSG) nicht richtig vertreten. Überlegt wird die Bildung einer eigenen Vereinigung sachsenweit. Rückendeckung erhielten sie dabei von der CDU-Landtagsabgeor­dneten und ehrenamtlichen Bürgermeisterin von Hartmannsdorf bei Zwickau, Kerstin Nicolaus.

NIEDERFROHNA, DAS SIND WIR! Machen Sie mit!

Ein schönes gepflegtes Ortsbild ist vielen Niederfrohnaer Bürgern ein besonderes Anliegen. Abwechslungsreiche Bepflanzung und zahlreiche Grünflächen machen das ländliche Wohnen attraktiv.

Doch alles hat seinen Preis. Wenn man in Grünen leben will, müssen die Anlagen auch bepflanzt, gegossen und gepflegt werden. Doch von wem? Der Sparzwang, den die Landesregierung den Kommunen abverlangt, zeigt sich nicht zuletzt in der Kürzung von Personal und Geld für diese Arbeiten. Dadurch ist es der Gemeinde allein nicht mehr möglich, die Wartung zu leisten.

Seiten